top of page
  • Daniel

Was ist ChatGPT und warum ist das für HR relevant?

Aktualisiert: vor 6 Tagen

Okay...Leute, anschnallen! Heute wird es nerdig, futuristisch und vielleicht auch etwas beängstigend (aka "creepy" auf TikTok!). Denn heute schreibe ich über ChatGPT von OpenAI und was die Implikationen für modernes Personalmanagement sein können.


Spoiler: Das Ding ist definitiv jeden Hype wert! Der Zulauf auf diese Technologie war so groß, dass die Webseite im gestrigen Tagesverlauf mehrfach nicht zu erreichen war. Es gibt bereits unzählige Videos im Netz, bei denen ChatGPT richtig erstaunliche Dinge tut. Einfach mal suchen und euch begeistern lassen. Oder hört euch die Folge 55 des Podcast "Zielgruppengerecht" an, indem das Thema ebenfalls beleuchtet wird.


Wenn ihr direkt reinstarten wollt, dann klickt einfach auf den Button!


Was ist ChatGPT?

Niemals war eine Frage leichter zu beantworten, weil ich sie nicht selbst beantworten muss. Ich habe einfach ChatGPT gefragt und folgende Antwort erhalten:


"ChatGPT ist ein leistungsstarkes Sprachmodell, das von OpenAI entwickelt wurde und dafür entworfen wurde, menschenähnlichen Text in Antwort auf Benutzereingaben zu generieren. Es basiert auf dem GPT-3-Modell (Generative Pretrained Transformer-3), das eines der fortgeschrittensten Sprachmodelle ist, das derzeit verfügbar ist.


ChatGPT arbeitet, indem es maschinelles Lernen verwendet, um große Mengen an Textdaten zu analysieren und Muster und Beziehungen innerhalb der Daten zu identifizieren. Dies ermöglicht es ihm, auf Benutzereingaben in einem Gesprächsstil hochrealistische und menschenähnliche Antworten zu generieren."


Update 22.01.2023: Seit Anfang Dezember hat sich viel getan. ChatGPT ist immer noch sehr gefragt. Inzwischen hat Microsoft angekündigt, das Investment in die Technologie massiv zu erhöhen. Zudem ist davon auszugehen, dass Microsoft mit diesem Move versucht, die Technologie in eine Vielzahl ihrer Produkte einzuflechten (z.B., MS Office, MS Azure Services, MS PowerBI, MS Viva Plattform).


Okay. Kann sein, dass euch dieses Textbeispiel noch nicht vom Hocker haut, weil es sich um recht langweiliges Defintionsgedöns handelt. Doch bleibt am Ball. Dieser Beitrag hat noch ein paar richtig coole Beispiele der Leistungsfähigkeit von ChatGPT parat.


Das erstaunliche Potenzial von ChatGPT

Haltet euch fest. Ich habe spontan verschiedene Dinge mit ChatGPT ausprobiert und ziemlich beeindruckende Ergebnisse erhalten.


Email-Template: Wenn es euch wie mir geht, erhaltet ihr auch eine Vielzahl von Sales-Emails im Rahmen mehr oder weniger kalter Akquiseversuche. Also habe ich ChatGPT gebeten eine Vorlage für eine freundliche, aber bestimmte Absage-Email zu formulieren. Das abgebildete Ergebnis kam innerhalb weniger Sekunden.

Vorlage für Absage-Email erstellt mit ChatGPT von OpenAI

Beschreibung eines guten Onboardings: Um die nächste Stufe zu zünden, habe ich ChatGPT gebeten eine kurze Beschreibung für einen guten Onboardingprozess zu geben und ein paar grundlegende Beispiele zu nennen.

Beschreibung eines Onboardingprozesses erstellt mit ChatGPT von OpenAI

Das könnte man doch glatt als Grundlage für eine Intranetseite zu Onboarding in eurem Unternehmen verwenden, oder?


Prozess für eine Onboarding App: Falls euch das noch kalt lässt, habe ich ChatGPT gefragt welche Schritte ich befolgen muss, um eine Onboarding App in Python zu programmieren.

Schritte für eine Onboarding App in Python erstellt mit ChatGPT von OpenAI

Okay. Damit könntet ihr schon in ein erstes Meeting zur Ideengenerierung für die Umsetzung einer Onboarding App gehen.


Python Code für Onboarding App: Was mich dann wirklich umgehauen hat, war die Antwort von ChatGPT auf meine Bitte mir den Python Code für eine Onboarding App vorzuschlagen. Die Antwort umfasste zunächst die Einschätzung, dass das so im Allgemeinen zu schwierig sein, da ChatGPT die konkreten Ziele der App nicht kennt. Aber einen grundsätzlichen Vorschlag mit Code-Beispielen habe ich dennoch erhalten.

Beispiel für Python Code einer Onboarding App mittels ChatGPT von OpenAI

Onboarding App zur automatischen Einbindung neuer Mitarbeiter*innen in Teams-Chats: Da ChatGPT meinte, dass das Beispiel zu allgemein sei, habe ich es etwas konkretisiert. Ich bat um den Python-Code für eine App, die neue Mitarbeiter*innen direkt in den Microsoft Teams-Chat einbindet.

Python Code für Onboaring App mittels ChatGPT von OpenAI

Jetzt mal ehrlich. Das ist schon sehr cool, oder. Ich wäre selbst mit meinen aktuellen Programmierkenntnissen nicht in der Lage eine grundlegende Code-Struktur oder Idee einer Python-Implementierung für eine Onboarding Applikation in wenigen Minuten zu beschreiben. Dieser gesamte Prozess hat mit ChatGPT ungefähr 5 Minuten gedauert. Mit diesem Vorschlag könnte ich nun zu meinen Nerd-Kolleg*innen gehen und eine echte Umsetzung dieser App in Python anstoßen. Genau das, an diesem Beispiel erläutert, ist die Power von machinellem Lernen zu Unterstützung und Erweiterung menschlicher Fähigkeiten.


Bedenkt bitte, dass eine Technologie wie ChatGPT niemals in Isolation beurteilt werden sollte. Das Potenzial in Verbidung mit anderen Technologien ist noch viel größer Diese Verknüpfungen verschiedener Technologien werden die KI-Transformation auslösen, von der so viele Personen sprechen.


Ein paar Beispiele?


ChatGPT kann grundlegende Storylines schreiben. Diese können dann von Tools wie Synthesia.io um künstliche Video-Avatare ergänzt werden. LensaAI macht darauf basierend eine Sammlung an Photo-Avataren für Profilbilder. ChatGPT kann dann für jedes Thema einen App-Aufbau skizzieren und erste Code-Vorschläge machen. Diese werden kann mit Hilfe von AlphaCode zu schlagkräftigen Codes ausgebaut. Daraus lässt sich wahrscheinlich ein lukrativer Youtube-Kanal aufbauen, bei dem der Mensch lediglich die Content-Redaktion und Freigabe übernimmt. Das ist die wahre Power von KI.


Was sind die Use Cases von ChatGPT im HR?

Auch hier habe ich einfach direkt beim Tool nachgefragt. DIe Antwort hat mich dann schon etwas mehr erstaunt:


"Einer der leistungsstärksten Anwendungsfälle von ChatGPT im Bereich des Personalwesens ist die Automatisierung routinemäßiger HR-Aufgaben. ChatGPT kann zum Beispiel verwendet werden, um auf Mitarbeiteranfragen und -anforderungen zu antworten, wodurch das Personal im HR-Bereich die Möglichkeit erhält, sich auf komplexere Aufgaben zu konzentrieren. Es kann auch verwendet werden, um personalisierte Kommunikation mit Mitarbeitern zu generieren, wie beispielsweise Leistungsbewertungen oder Feedback zu ihrer Arbeit.


Ein weiterer leistungsstarker Anwendungsfall von ChatGPT im HR ist die Bereitstellung personalisierter Karriereentwicklungsunterstützung für Mitarbeiter. ChatGPT kann verwendet werden, um personalisierte Karriereentwicklungspläne und Vorschläge auf der Grundlage von Fähigkeiten und Erfahrungen eines Einzelnen zu generieren und HR-Manager dabei zu unterstützen, ihre Mitarbeiter bei der Erreichung ihrer Karriereziele zu unterstützen.


Insgesamt hat ChatGPT das Potenzial, die Effizienz und Wirksamkeit von HR-Abteilungen erheblich zu verbessern und ihnen zu ermöglichen, ihre Mitarbeiter besser zu unterstützen und zu entwickeln."


Dieser Textabschnitt ist nicht nachträglich editiert und auch die Übersetzung ins Deutsche hat ChatGPT auf meinen Wunsch hin direkt vorgenommen. Nicht so schlecht, oder?


Was sind die Next Steps für HR und ChatGPT?

Aktuell gibt es noch keine direkte API, um ChatGPT direkt per Schnittstelle in eure HR-Tool-Landschaft einzubinden (Stand 12.12.2022). Sollte das aber bald der Fall sein, empfehle ich euch dringend eure bereits existierenden Chatbots mit diesem Ding zu verbinden. Auf Hinweis eines sehr geschätzten Lesers sollte eine solche Verknüpfung natürlich nur nach umfassender rechtlicher Prüfung und Klärung der Datenschutz-Implikationen erfolgen (Danke Andreas!)


Folgende nächste Schritte würde ich euch zusätzlich empfehlen:

  1. ChatGPT im Browser: ChatGPT kann bereits heute euer Begleiter zu Vorformulierung von Emails, Nachrichten, Chats, Blogbeiträgen, Wiki-Artikel, SharePoint-Infoseiten oder sogar Employer Branding Content sein.

  2. Tests mit Fokusgruppen: Testet ChatGPT mit sinnvoll zusammengestellten Fokusgruppen aus verschiedenen Bereichen eures Unternehmens oder sogar im Dialog mit Kandidat*innen aus.

  3. Bleibt informiert: Wenn ChatGPT (Text-to-Text) mit verwandten Technologien (Speech-to-Text, Speech-to-Image, Speech-to-Video, Text-to-Speech) kombiniert wird, dann geht die Post ab...garantiert. Stellt euch eine Welt vor, in der ihr eure Idee für eine neue Employer Branding Kampagne einsprecht und direkt Text-, Video- und Bildvorschläge zur Inspiration und Ideation erhaltet - innerhalb von wenigen Minuten.

  4. Probiert GPT-3 aus: ChatGPT basiert auf einem Sprachmodell namens GPT-3 und es gibt bereits erste versuche es direkt über Schnittstellen in anderen Produkten nutzbar zu machen. Zapier hat scheinbar bereits Verknüpfungen zu Tools wie Google-Mail am Start. Das bedeutet, ChatGPT könnte für euch Antwortemails verfassen.

Die Technologien rund um NLP und NLG werden uns noch mächtig einheizen. Und weil ich das so spannend finde, habe ich mir den LinkedIn-Post zu ChatGPT auch noch schreiben lassen.

Kurzer LinkedIn Post zu ChatGPT - erstellt mittels ChatGPT von OpenAI

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren von ChatGPT für eure Anwendungsfälle im People Management.

 
 

Additional information: This article reflects my personal views only and is not necessarily the view of the companies, I am associated with.

593 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2_Post
bottom of page